Standort: Paderborn

Posts Tagged ‘Microsoft

Wenn man Leute auf das iPad anspricht, dann hört man meistens „unnütz“, oder „wozu“. Meiner Meinung nach sind viele Leute überhaupt nicht mit solchen Innovationsprodukten konfrontiert und stellen alles, was ein „i“ am Anfang des Namens trägt, in ein schlechtes Licht.

Apple-Produkte sind teuer(er), aber wer schonmal mit eben diesen hantiert hat weiß, dass sie einen gewissen Komfort und besonders Innovation mitbringen. Wenn man zum Beispiel von einem iPhone wieder zu einem PocketPC mit Windows Mobile wechselt, dann merkt man den Unterschied direkt: Weniger Funktionen, weniger Apps, uneinheitliche Bedienung, eine Bedienung mit der man langsamer an das gewünschte Ziel gelangt usw… wobei die beiden letzteren Punkte natürlich von der Hardware des PPCs abhängen. Ein ehemaliger Microsoft Manager hat letztens gesagt, dass innovationsreiches Engagement beim DOS-Riesen kaum möglich ist. Diese Aussage verstärkt nur noch, dass Apple auf der Überholspur ist.

Aber was macht das iPad nun so innovativ? Nunja, im Grunde ist es erstmal nichts anderes als eine Mischung aus iPhone und iPod touch mit einem großen Touch-Display. Wenn man sich einmal überlegt, das in früheren (und auch noch in aktuellen) Sci-Fi Serien und Filmen eben solche Geräte benutzt wurden, dann können wir von uns behaupten: „Mensch, wir leben in der Zukunft von gestern“. Und ich denke, das wird einigen Menschen nicht klar. Viele Fantasien und Einfälle von Filmemachern in relativ naher Vergangenheit sind heutzutage schon in Wirklichkeit umgesetzt worden, oder sind noch in der Forschung. Jedenfalls die Fantasien, die auch nützlich für die Menschheit sein könnten.

Aber ich drifte ab. Die Innovation in dem iPad liegt darin, dass man im ausgeschalteten Zustand ein dünnes Gebilde vor sich liegen hat, dass mit einem Fingerdruck zum Leben erwacht. Man berührt es mit seinen Fingern (Multitouch!), und es reagiert auf deine Bewegung. Man könnte beinahe sagen zwischen iPad und Nutzer besteht ein intimer Kontakt! Also, nur beinahe ;-P

Was das iPad für Funktionen im Leben einnehmen kann beziehungsweise wird, das kann man jetzt noch gar nicht wirklich sagen. Beim iPhone konnte man damals auch nicht vorher wissen, dass man mehrere tausend Applikationen verwenden kann, die jeweils eine andere Funktion haben.  Und so wird es auch beim iPad sein. Natürlich: Nachrichten(feeds), Videos, Internet… das werden die Hauptfunktionen sein, aber es kann so viel mehr.

So wird zum Beispiel in der Spieleindustrie viel über die Möglichkeiten des iPad nachgedacht und.. verdammt: In vielen Diskussionen hört man das Wort „awesome“, da es eben so viele Möglichkeiten offen lässt, dass Spieleentwicklern der Schaum schon vorm Mund steht. Das iPhone und iPod touch hat den Spieleentwicklern schon Spaß gemacht, aber die erhöhte Auflösung und bessere Hardware lassen Möglichkeiten offen, die wir in Zukunft spüren werden.

Es wird aber auch klar: Das iPad ist ein Gerät, das man eher zu Hause oder im Büro, als auf der Straße bzw. unterwegs benutzt.

Alles in allem: Das iPad und allgemein die Tablets sind ein ganz simpler Kniff, denn im Grunde ist es nicht mehr als ein iPod touch/iPhone (um nur mal Produkte von Apple zu nennen) im großen Format.

Was für einen Platz es in Zukunft einnehmen wird, das muss man jedoch noch abwarten. Man kann Vermutungen formulieren, aber eben nicht mehr. Ich persönlich freue mich darauf die Entwicklung der Tablets (Google hat da ja auch schon ein interessantes und passendes Gegenstück angekündigt. Dann haben sie die Chance zeitgleich wie Apple auf den Markt zu gehen in diesem Bereich. Und hinken wie mit ihrem Nexus One nicht hinterher).

So far.. ein schönes Restwochenende 🙂

Ich wünsche meinen Lesern hier ein frohes neues Jahr 2010. Ein bischen verspätet, aber wie sagt man gleich? Genau: Lieber später als nie 😉

Was wird uns 2010 wohl bringen… Vielleicht einen weiteren Aufschwung der Wirtschaft? Mehr Arbeit? Vernunft in der Klimawandeldiskussion von allen Seiten?

Das sind dann wohl doch eher Hoffnungen. Was uns dieses Jahr bringt, dass sind auf jeden Fall die Fußball Weltmeisterschaft in Afrika, an diesem Wochenende viel Schneetrubel und noch weniger befahrene Zugverbindungen. Es bringt uns eine weitere Oscar-Preisverleihung. Eine neue 1Live Krone-Preisverleihung und was es noch so alles an Preisverleihungen gibt.

Die sogenannten „Tablet-PCs“ werden sich an den Markt rantasten. Ob sie sich durchsetzen, dass möchte ich eher bezweifeln. Wer sich das Geld für ein Netbook oder Smartphone in den letzten Jahren gespart hat, der wird wohl mit dem Gedanken spielen. Ansonsten ist es dann wohl eher der „Ich will haben“-Gedanke, der einen dazu verleiten wird, sich so ein Tablet PC zu holen. Da wird es übrigens auch wieder einen schönen Konkurrenzkampf zwischen Microsoft und Apple geben. Man merkt es schon bei den Vorstellungen auf der CES, wo auch die Namen bekannt gegeben wurden. So soll der Microsoft Tablet-PC „Slate“ und der von Apple „Islate“ heissen. Nur war der Name von Apple schon früher bekannt. Mal schauen ob sich die Datenschützler dort einen Kampf leisten werden, wir werden sehen.

Im nahen Osten wird es weiter gehen mit Anschlägen, die sich über den Westen bis nach Amerika tragen werden. Im Iran wird die Opposition nicht aufgeben, bis sie etwas erreicht hat, das sie zufrieden stellt (und das wird nicht leicht sein, so eine Zufriedenstellung unter der Führung von Ahmadinedschad zu erhalten). So war es die letzten Jahre und die Aussichten auf die nächsten Jahre sind leider nicht unbedingt besser. Im Gegenteil, denn im Jemen spitzt sich die Situation auch immer mehr zu. Wenigstens hat es Obama geschafft die Gesundheitsreform durchzuboxen.

So wünsche ich euch jedoch ein schönes weißes Wochenende. Setzt euch vor den Fernseher, deckt euch zu und trinkt schöne und warme Kakaos. Das tut bei diesem Wetter bestimmt gut.

Achso: Ich habe da eine Statistik im Web gefunden, die für einige eventuell ganz interessant ist. Sie gibt aktuelle Zahlen über Facebook für Deutschland wieder.

Quelle: facebookmarketing.de

Das neue Betriebssystem von Microsoft “Windows 7” ist nun im Handel erhältlich.

Erste Stimmen zu der endgültigen Release-Version sind hauptsächlich positiv.

So schreibt FAZ.net in einem Artikel über das Betriebssystem “Die Sieben ist ein feiner Streich”. Gemeint ist, dass die vielen Mängel von Vista behoben wurden und eine sichere, glatt laufende Verkaufsversion entstanden ist.

So wurden unter anderem die Sicherheitsabfragen heruntergefahren, die bei Vista als nervig galten. Die größte Veränderung wird jedoch die prozessorfreundliche und glatt laufende Performance sein. Allgemein wird gesagt, dass Windows 7 von der Schnelligkeit wieder an XP herankommt und die Benutzerfreundlichkeit von Vista weiter toppt. Für Letzteres ist die neue Taskleiste ein gutes Beispiel, die eine bessere Übersicht und weniger Klicks bis zum Ziel verspricht.

neue Taskleiste in Windows 7

(Bild-)Quelle: FAZ.net

Doch trotz aller neuen und verbesserten Features lässt Microsoft ihre Konsumenten, wie zuvor bei Vista, in einem Produktregen stehen. “Home Premium 32 Bit”, “Home Premium 32/64 Bit”, “Home Premium 64 Bit”, “Professional 64 Bit”, “Ultimate 32 Bit”, “Home Premium Upgrade Family Pack (3 Lizenzen)”, “Ultimate 32/64 Bit deutsch”, “Premium 32/64 Bit Upgrade deutsch” … dies nur als “kleiner” Auszug aus der Produktvielfalt, die uns Microsoft für ihr neues Windows 7 bietet.

Eine kleine Aufklärung:

  • Wollen sie auf einen XP-PC Windows 7 aufspielen, dann müssen sie ihre Dateien sichern und eine komplette Neuinstallation starten
  • Wenn sie auf einen Vista-PC Windows 7 aufspielen wollen, dann genügt eines der “Upgrade”-Produkte

Etwas anderes ist dann aber noch die Version. Jede Version hat ihre eigenen zusätzlichen Features, wobei diese aufeinander aufbauen. Unzwar in folgender Reihenfolge: Starter, Home Basic, Home Premium, Professional, Enterprise, Ultimate.

Welche Version zu Ihnen passt, müssen sie selbst entscheiden. Hierzu kann ich nur die Tabelle von netzwerktotal.de empfehlen.

zur Versionsübersicht von Windows7 bei „netzwerktotal.de“

Auch bei Twitter ist Windows 7 schon eines der „Trending Topics“ geworden.