Standort: Paderborn

Posts Tagged ‘Facebook

… genau das ist das Thema der Facharbeit, die ich in der nächsten Zeit verfassen werden.

Gut, dass ich mir über die letzten Monate schon viele nützliche Links zu dem Thema besorgt habe. Auch bei dem Medienevent in Mainz gabs ein gutes Seminar zu dem Thema. Leider nicht so lang, aber sehr gut.

Bestens empfehlen kann ich   t3n.de das ist ein wirklich super online Magazin, die viel in Richtung Web 2.0/Social Web berichten und informieren.

Ich habe mich lange nicht mehr hier gemeldet, das mag eventuell auch daran liegen, dass ich an einem neuen Blog in Magazinform gearbeitet habe. Da informiere ich täglich über verschiedene Unterhaltungsmedien, wie zum Beispiel die Top-Spiele und Filme von heute und morgen. Wer Lust hat, kann gerne mal vorbei schauen (ich weiß, vom Design her ists sehr träge, aber ich bin eben nicht der große Photoshopler ;P  .. aber wenn sich mit WordPress-Themes jemand besser auskennt, dann nehme ich jede Hilfe gerne an): http://gm-blogging.de

Achja: Als Daisy ihrem Donald nachgelaufen ist, hat sie hier in Paderborn nicht viel liegen gelassen. Es war zwar einiges an Schnee zu sehen, aber nicht die von den Medien schon fast versprochenen 40 Zentimeter. Trotzdem: Man sollte den Medien für den Über-„Hype“ aber nicht schwarze Kartoffeln in die Hose stecken, denn besser man ist vorbereitet, als wenn man dann doch überrascht wird.

Ich denke, dass ich während des Schreibens für die Facharbeit den ein oder anderen kleinen Guide zu z.B. Twitter oder anderen Social Networks und/oder Tools schreiben werde, da ich feststellen muss, dass immer noch sehr viele Leute nicht wissen, was das überhaupt ist, oder wozu es gut ist.

In dem Sinne… augment your reality!!

Bis Bald 🙂

Advertisements

Ich wünsche meinen Lesern hier ein frohes neues Jahr 2010. Ein bischen verspätet, aber wie sagt man gleich? Genau: Lieber später als nie 😉

Was wird uns 2010 wohl bringen… Vielleicht einen weiteren Aufschwung der Wirtschaft? Mehr Arbeit? Vernunft in der Klimawandeldiskussion von allen Seiten?

Das sind dann wohl doch eher Hoffnungen. Was uns dieses Jahr bringt, dass sind auf jeden Fall die Fußball Weltmeisterschaft in Afrika, an diesem Wochenende viel Schneetrubel und noch weniger befahrene Zugverbindungen. Es bringt uns eine weitere Oscar-Preisverleihung. Eine neue 1Live Krone-Preisverleihung und was es noch so alles an Preisverleihungen gibt.

Die sogenannten „Tablet-PCs“ werden sich an den Markt rantasten. Ob sie sich durchsetzen, dass möchte ich eher bezweifeln. Wer sich das Geld für ein Netbook oder Smartphone in den letzten Jahren gespart hat, der wird wohl mit dem Gedanken spielen. Ansonsten ist es dann wohl eher der „Ich will haben“-Gedanke, der einen dazu verleiten wird, sich so ein Tablet PC zu holen. Da wird es übrigens auch wieder einen schönen Konkurrenzkampf zwischen Microsoft und Apple geben. Man merkt es schon bei den Vorstellungen auf der CES, wo auch die Namen bekannt gegeben wurden. So soll der Microsoft Tablet-PC „Slate“ und der von Apple „Islate“ heissen. Nur war der Name von Apple schon früher bekannt. Mal schauen ob sich die Datenschützler dort einen Kampf leisten werden, wir werden sehen.

Im nahen Osten wird es weiter gehen mit Anschlägen, die sich über den Westen bis nach Amerika tragen werden. Im Iran wird die Opposition nicht aufgeben, bis sie etwas erreicht hat, das sie zufrieden stellt (und das wird nicht leicht sein, so eine Zufriedenstellung unter der Führung von Ahmadinedschad zu erhalten). So war es die letzten Jahre und die Aussichten auf die nächsten Jahre sind leider nicht unbedingt besser. Im Gegenteil, denn im Jemen spitzt sich die Situation auch immer mehr zu. Wenigstens hat es Obama geschafft die Gesundheitsreform durchzuboxen.

So wünsche ich euch jedoch ein schönes weißes Wochenende. Setzt euch vor den Fernseher, deckt euch zu und trinkt schöne und warme Kakaos. Das tut bei diesem Wetter bestimmt gut.

Achso: Ich habe da eine Statistik im Web gefunden, die für einige eventuell ganz interessant ist. Sie gibt aktuelle Zahlen über Facebook für Deutschland wieder.

Quelle: facebookmarketing.de

Leider wieder 1 Tag zu spät, aber immerhin: Mein Rückblick auf die letzten 2 Wochen..

… In Italien haben am Samstag den 5.12. über 90.000 Italiener gegen Berlusconi demonstriert. Das Besondere: Diese Aktion wurde über das Internet organisiert. Der Herr Berlusconi wusste wahrscheinlich schon vorher, dass er nicht gerade beliebt ist, hat es aber mit so einem Anlauf wohl stark zu spüren bekommen. Gut gemacht, italienische Kollegen!

–> Zum Bericht bei spiegel.de

Wieder um Berlusconi dreht sich auch die nächste Schlagzeile, denn es wurden zwei der meistgesuchten Bosse der italienischen Mafia verhaftet. Und obwohl Berlusconi im Verdacht steht, selbst Verbindungen zu diesem organisierten Verbrechen zu haben, lobte er nach Außen hin diesen Erfolg.

–> Zum Bericht bei spiegel.de

Eines der wichtigsten Events fand statt: Der UN-Klimagipfel in Kopenhagen. Und es gab viel Tralala und Tututu.. denn erst wollte Obama nur kurz vorbei schauen, er kam dann aber doch die volle Zeit, ist die USA doch eines der Länder, die noch viel an ihrem CO2-Ausstoß arbeiten müssen. Probleme gab es wieder mit den östlichen Ländern, genauso wie mit anderen auch, die allgemein ihren wirtschaftlichen Aufschwung nicht stoppen wollen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Wird es in 40 Jahren noch Zeit geben, sich groß um Wirtschaft zu kümmern frage ich mich? Heißt das ganze dann “Populationswirtschaft” und beschäftigt sich damit, welche Menschen aus welchen Gegenden wohin umgesiedelt werden müssen? Naja… eine sehr gute Zusammenfassung des Klimagipfels mit vielen Randinformationen findet man bei:

http://www.germanwatch.org/klima/klimagipfel.htm

Eine Tragödie hat sich in Russland, in der Stadt Perm abgespielt, als durch ein Feuerwerkskörper ein Brand in einem Club ausgebrochen ist. Dieser Brand, der von den Gästen zuerst nur als harmlos eingestuft wurde, hat sich in sekundenschnelle ausgebreitet. Nach weniger als 30 Sekunden war der ganze Club von Rauch gefüllt und nach einer Minute brauchte man gar nicht mehr auf Überlebende hoffen. 111 Menschen starben bei dem Brand. Entweder an Rauchvergiftung, oder an dem Brand selber. 111 Menschen… wäre ich Verschwörungstheoretiker, würde ich sagen das dies ein Zeichen sei. Bin ich aber nicht…

–> Zum Bericht auf tagesschau.de

Dann ist mir am Rande eine Meldung ins Auge gesprungen: “GEZ will künftig 18 Euro auch für PCs und Handys”. Die Reaktion darauf überlasse ich euch selbst. Den Artikel dazu könnt ihr aber bei zeit.de durchlesen.

Zuletzt habe ich mir gedacht, sind zwei Schaubilder ganz schön, die ich über die letzte Zeit entdeckt habe. Viel Spaß beim durchschauen, sind sehr interessant und hübsch aufgemacht:

media_httpcachegawkercomassetsimages17200912theinternetisbigjpg_bsayjDxdvsxcBdq.jpg.scaled500

Klicken um zum Quellbild zu gelangen

————————————

media_http2bpblogspotcommy5CzhHdRB0SxAESrzZqIAAAAAAAAOVUlJxwSOj4vUs1600twitter2Bfacebookjpg_xpcbpCDvGedmoHD.jpg.scaled1000

Klicken um zum Quellbild zu gelangen

In der heutigen Social Media Umgebung “Freunde” zu finden, scheint überhaupt kein Problem zu sein. Nun, ich setzte das Wort “Freunde” aber nicht umsonst in Anführungszeichen, denn das Wort „Freund” wird im Social Media Bereich neu definiert.

Bei Facebook, StudiVZ und SchülerVZ heißen sie zum Beispiel wirklich Freunde. Aber der genauen Definition nach, sind es nur die Leute, die –je nach Einstellung- die eigenen Fotos, Live-Meldungen u.Ä. bestaunen können. Twitter hingegen benutzt die Worte “Follower” und “Following”. Follower sind somit diejenigen, von denen ich die Meldungen lese, und wenn derjenige dann wiederum auch mir followt, taucht er unter den “Following” auf. Dies ist dann sozusagen eine Freundschaftserklärung: “Ich höre was du zu sagen hast, und du was ich zu sagen habe”.

Jedoch ist dieser Freundesbegriff viel weiter gefächert, als er in Wirklichkeit sein sollte. Denn vertrauen sollte man solchen “Freunden” nie, selbst wenn man sie persönlich kennt. Oder besser: zu kennen scheint. Denn es kann passieren, dass hinter einem vermeintlichen wirklichen Freund, ein Hacker sitzt, der auf etwas böses aus ist. Also ist immer noch große Vorsicht angesagt!

Ein Cartoon, welches diese Freundesjagd gut charakterisiert findet man zum Beispiel bei posterous.com: